Coole Gerichte für heiße Tage

beitragsbild_gerichte

Coole Gerichte für heiße Tage

Die Sonne strahlt und die Freizeit spielt sich am See und auf der Terrasse ab. Der Sommer ist schön, aber heiß! Gut, dass es da einige kulinarische Köstlichkeiten gibt, die Abkühlung verschaffen.
Ein Artikel von Christine Gnahn

Mindestens so obligatorisch wie der Sprung ins kühle Nass, offene Schuhe und kurze Kleidung gehört zum Sommer das Grillen. Sobald wir den Duft von Fleisch schnuppern, das auf dem Rost fleißig gewendet wird, ist das Sommerfeeling da. Der Nachteil: Die übliche Grillware kann bei zu hohen Temperaturen ganz schön auf den Magen schlagen. Jetzt brauchen wir etwas, das den Bauch und den Kreislauf nicht belastet, sondern im Gegenteil wieder frisch und munter macht.

Ay, Caramba!

Der Blick hinüber zu Kulturen, die schon immer mit hohen Temperaturen zurechtkommen müssen, ist sehr inspirierend. So essen die Menschen in Mexiko, in arabischen Ländern und in Indien besonders gerne Scharfes wie mit Chili oder Ingwer versetzte Speisen. Kurzzeitig bringt die Schärfe einen zwar zusätzlich ins Schwitzen – da die Schweißtropfen jedoch rasch verdunsten, empfindet man anschließend eine angenehme Kühle. Auch dem Kreislauf gibt das wieder ordentlich Schwung. Aber bitte nicht übertreiben!

Joghurt und frische Früchte

Sehr gut für den ganzen Organismus, steigt das Thermometer jenseits der 25 Grad, ist auch frisches Obst und Gemüse. Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin gelten besonders Wassermelonen, Zitrusfrüchte, Tomaten, Spinat, Grüntee und Joghurt als sehr kühlend und wie geschaffen für den Sommer. Tipp: Joghurt gemeinsam mit frischen Früchten oder Gemüse in den Mixer geben. Heraus kommt ein frischer Lassi – der unter Garantie eine angenehme Kühlung verschafft!

Rezepte für den Sommer

Klar, von einem Lassi und einer Wassermelone wird man beim Grillabend auch nicht satt. Deshalb finden Sie hier eine Auswahl feiner Gerichte, die sich spielend leicht zaubern lassen und sowohl den Heißhunger als auch die Hitze aus dem Körper vertreiben. Wir wünschen guten Appetit!

tomaten-mozarella

Tomaten-Mozzarella

Der Klassiker

Zutaten für 4 Personen:
1 Bund Basilikum, 3 Stück Knoblauchzehe, 300 g Mozzarella, 4 Stk. reife Fleischtomaten, 1 Prise Salz und Pfeffer, 4 EL Olivenöl, 1 Schuss Balsamico-Essig

Zubereitung:
Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Auf einer Platte schon einmal bereitlegen. Den Knoblauch schälen, fein hacken und über die Tomaten streuen. Salzen, pfeffern und mit 2 EL des Öls beträufeln. Das Basilikum zuerst waschen und trocken schütteln, dann die Blätter in feine Streifen schneiden. Den Mozzarella abtupfen und abtrocknen lassen und in Scheiben geschnitten den Tomatenscheiben beilegen. Das Ganze mit dem restlichen Olivenöl beträufeln und den Basilikum drüberstreuen. Den Balsamico-Essig darüber gießen: Fertig!

essigknoedel

Essigknödel

Essig kühlt und reinigt

Zutaten für 2 Personen:
2 Semmelknödel vom Vortag, 1 kleine Zwiebel gehackt, 1 TL scharfer Senf, Salz, Pfeffer, Essig, Öl, 1 EL frisch gehackter Schnittlauch

Zubereitung:
Die Knödel vierteln und in dünne Streifen schneiden. Mit Zwiebeln in eine Schüssel geben. Aus den übrigen Zutaten ein Dressing mixen und das Ganze miteinander vermengen.

zitronen-joghurtcreme

Zitronen-Joghurtcreme

Sauer macht lustig

Zutaten für 2 Portionen:
3 Blätter Gelatine, 50 ml Honig, 500 ml Natur-Joghurt, 2 Zitronen

Zubereitung:
Die Gelatine einweichen. Die Zitrone abspülen, gut trocknen und anschließend in dünne Scheiben schneiden. Die Zitrone mit 50 ml Wasser und 2 EL Honig für zwei Minuten dünsten. Nun die zweite Zitrone auspressen und die Gelatine ausdrücken. Das Ganze mit dem Zitronensaft erwärmen und auflösen. Dieser Saft wird nun Tropfen für Tropfen und zügig mit dem Joghurt und dem übrigen Honig verrührt. Die Joghurtcreme und die Zitronenscheiben abwechselnd in die Gläser füllen. Etwa zwei Stunden kalt stellen und fest werden lassen.

avokado-gurkensuppe

Kalte Avocado-Gurkensuppe

Zutaten für 2 Personen:
1 Avocado, 1 Mini-Salatgurke, 2 Frühlingszwiebeln 1 Limette, 200 ml Natur-Joghurt, 300 ml Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:
Avocado halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Dann die Gurke schälen und längs halbieren, deren Kerne mit einem Löffel herausnehmen. Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Zwiebeln, Gurke und Avocado grob klein schneiden. Limette auspressen und das Ausgepresste in ein Gefäß geben. Nun die Zwiebel-, Gurken- und Avocadostücke mit Joghurt, Gemüsebrühe, 2 EL Limettensaft, Salz und Pfeffer fein pürieren. Für mindestens eine Stunde kalt stellen. Anschließend den Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden. Die Suppe in vorgekühlte Tassen oder Gläser füllen und mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

couscous-salat

Scharfer Couscous-Salat

Leicht und feurig

Zutaten für 2 Personen:
3 TL Olivenöl, 5 Frühlingszwiebeln (in Ringe geschnitten), 1 gepresste Knoblauchzehe, 1 TL Zimt, 350 ml Gemüsebrühe, 175 g Couscous, 2 Tomaten (geschält & gewürfelt), 1 grüne und fein geschnittene Chilischote, frische Petersilie und Minze, 2 TL Zitronensaft, 2 EL geröstete Walnüsse, Pfeffer, Salz, Salat-Blätter zum Anrichten

Zubereitung:
Zuallererst den Couscous aufkochen, bis dieser verzehrfertig ist. Das Öl in einem mittelgroßen Topf erhitzen, die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln, den Knoblauch und den Zimt hinzugeben und etwa eine Minute lang erhitzen. Dann die Brühe hinzufügen und zum Kochen bringen. Den Topf anschließend wieder vom Herd nehmen, den Couscous untermischen und etwa 10 Minuten zum Quellen stehen lassen, bis die Flüssigkeit vollständig aufgesogen ist. Den Couscous in eine Schüssel geben, Tomaten, Chili, Zitronensaft sowie Petersilie und Minze zugeben. Mit Pfeffer und Salz würzen und mindestens eine Stunde ziehen lassen – so entfalten die Zutaten ihr Aroma. Gut dazu machen sich die Salatblätter und die Walnüsse, die man im Anschluss darauf streut.

rosmarinkartoffeln

Rosmarinkartoffeln mit Paprika-Gurken-Topfen

Ein Erdäpfel-Schmaus

Zutaten für 1 Person:
125 g Kartoffeln, 1 Prise grobes Salz, 1 EL Rosmarinnadeln, 150 g Gurke, 1 rote Paprika, 200 g Magertopfen, 1 TL Olivenöl, 1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer, 2 EL Mineralwasser

Zubereitung:
Die Kartoffeln kochen, pellen und dann längs auf-, aber nicht ganz durchschneiden. Mit dem groben Salz und den Rosmarinnadeln in mehrere Schichten Alufolie wickeln und im vorgeheizten, heißen Backofen ca. 8 Minuten lang erhitzen (bei 180° C am Elektroherd, bei Umluft 160°C, am Gasherd Stufe 3). Die Gurke und die Paprika putzen, fein würfeln und mit dem Topfen, Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem Mineralwasser verrühren, bis die Masse glatt ist. Das Ganze zusammen anrichten.

Alle Beiträge aus Kulinarik & Genuss


Facebook Icon