beitrag_FLA

Vegan im Wohnzimmer

Ob in Stadt oder Land: Der Veganismus gewinnt immer mehr Anhänger. Auch die Gastronomie geht zunehmend auf die Idee ein, komplett auf tierische Produkte zu verzichten – so auch das Wohnzimmercafé Emma in Munderfing.
Ein Artikel von Natalie Zettl 

Im Grenzgebiet Oberösterreichs zu Salzburg gelegen, eröffneten Elke und Alfred Mages vor etwas mehr als einem Jahr das erste Wohnzimmercafé der Region. Der Einrichtungsstil ist nordisch, „hygge“ sozusagen. Das Besondere: Auf der Speisekarte stehen ausschließlich vegane Speisen in allen Variationen.

Foto: Natalie Zettl/Die Salzburgerin.Nachhaltig mit Stil

Betritt man zum ersten Mal das Wohnzimmercafé Emma, bleibt man in aller Regel erst einmal in der Tür stehen und staunt: Die heimelige Einrichtung im original nordischen Stil würde man in dem über 300 Jahre alten Wohnhaus nicht erwarten. Vom ersten Löffelchen voll herrlich schaumigem Cappuccino bis zum letzten Schluck entdeckt man immer wieder neue Details: ein Blechschild mit dem markigen schwedischen Spruch „Ärlighet varar längst men rik blir du inte“ („Ehrlichkeit währt am längsten, aber reich wirst du damit nicht“), eine Perlenkette aus alter Zeit, eine halb hinter einem Blumengesteck verborgene Porzellanfigur, die plötzlich den Blick auf sich zieht. Ein bisschen fühlt man sich wie in einem Märchen. Die überwiegende Mehrheit der Einrichtung stammt von Flohmärkten in Österreich und Schweden. Nichts ist einheitlich, trotzdem passt alles perfekt zusammen. Und man fühlt sich sofort wohl – eben ganz wie im eigenen Zuhause.

Vegan ist die Zukunft

SONY DSC

Elke Mages.

Als ich Elke Mages darauf anspreche, dass die vegane Ernährung aktuell im Trend liegt, werde ich korrigiert. „Nicht im Trend“, verbessert Elke Mages. „Vegan ist die Zukunft! Da bin ich mir sicher.“ Die Idee für ein veganes Café stammt letztendlich aus Schweden, wo das Ehepaar einen Teil des Jahres verbringt. Was ich bei meinem Besuch im Wohnzimmercafé Emma gelernt habe: Die vegane Küche ist so vielfältig, dass man sie keinesfalls über einen Kamm scheren kann. Ich entdecke viel Neues – obwohl ich als Vegetarier eigentlich meine, schon das Allermeiste zu kennen, was man ohne Fleisch machen kann.

Schnelle Küche mit Inspiration

An dem Abend, an dem ich das Wohnzimmercafé Emma kennenlerne, findet dort ein Thermomix-Kochkurs statt. Innerhalb von zwei Stunden werden sieben (!) Gerichte zubereitet – alles in veganer Bioqualität. „Gesund und gleichzeitig lecker zu essen ist so wichtig“, begeistert sich Elke Mages. Sie lacht: „Den Leuten näherzubringen, dass das auch vegan möglich ist, ist sozusagen meine Mission.“ Inzwischen ist das Wohnzimmercafé weit über die Grenzen Munderfings hinaus bekannt, sogar Gäste aus der Stadt Salzburg kommen gerne her. Elke Mages hat in der ländlichen Region rund um Straßwalchen gewissermaßen eine Art Vorreiterrolle inne: Ihr Konzept beweist, dass Veganismus und Genuss gut miteinander kombinierbar sind.

 

Alle Beiträge aus Exklusiv Online


Facebook Icon